Verleihung der OKR-Bürgermedaille 2012 an Klemens Graser

HL. Am Freitag, 5. Oktober 2012 war es wieder so weit: der Ortskulturring Bischberg (OKR) durfte eine verdiente Person aus dem Gemeindegebiet, die
sich in besonderem Maße ins öffentliche Leben ehrenamtlich und engagiert
einbringt, durch die Verleihung der OKR-Bürgermedaille besonders ehren.
Zahlreiche Repräsentanten der Gemeinde, des öffentlichen Lebens, der Schule und der katholischen wie der evangelischen Kirche waren anwesend, als die OKR-Bürgermedaille keinem geringeren als Klemens Graser aus Trosdorf verliehen wurde. Als äußeres Zeichen der Anerkennung wurde ihm die Medaille umgehängt und eine gerahmte Urkunde übergeben. Des Weiteren ein Schreiben, dass er ab sofort freien Eintritt bei allen Veranstaltungen des OKR Bischberg hat.

Der Geehrte wurde 1953 geboren und absolvierte nach der Realschule die Ausbildung zum Rundfunk- und Fernsehtechniker. Nach dem Wehrdienst strebte er die Meisterprüfung an, die er 1977 erfolgreich bestand. 1984 machte er sich mit seiner Firma in Trosdorf selbstständig. Aus der Ehe mit seiner Frau Beate gingen ein Sohn und eine Tochter hervor. Auch seine kleine Enkeltochter bereitet ihm viel Freude. Unser neuer Medaillenträger ist seit vielen Jahren Mitglied des Bürgervereins Trosdorf und außerdem bei der Partnerschaft der Gemeinde mit Montauban de Bretagne sehr rührig. Als Gründungsmitglied der Maintaler Blaskapelle liegt ihm diese natürlich besonders am Herzen. So war er z.B. als Kassier und als Dirigent tätig und ist heute Ehrendirigent und Notenwart. Er war Mitglied im Blasmusikverein Bischberg und der Blaskapelle Roßstadt. Als Techniker ist er selbstverständlich bei allen Veranstaltungen ein gern gesehener Helfer und auch immer zur Hilfe bereit.

Die Feierstunde im herbstlich geschmückten Unteren Schloss wurde durch seine Maintaler Blaskapelle in gekonnter Weise musikalisch umrahmt und damit zu einem richtigen Fest. In seiner Begrüßung führte der 2. Vorsitzende des OKR Robert Schmitt aus, dass er die Vertretung für die leider kurzfristig erkrankte 1. Vorsitzende Marion Kennemann-Donne übernehmen musste. Weiterhin verlas er die bisherigen Träger der Auszeichnung und bat um eine Gedenkminute für die bereits verstorbenen Geehrten. Herr MdL Heinrich Rudrof brachte in seiner Festrede seine Verbundenheit zur Maintaler Blaskapelle und dadurch zur Familie Graser zum Ausdruck. Herr 1. Bürgermeister und stellvertretender Landrat Johann Pfister sagte, dass es wieder Einen getroffen hat, der diese Ehrung auch verdient hat. Die Vorsitzende des Kreisverbandes Bamberg im Nordbayerischen Musikbund, Frau Angelika Becher, konnte das Ehrenamt gar nicht hoch genug einordnen, da die Musik vor allem durch die ehrenamtlich Tätigen lebt. Als 1. Vorsitzender und aktiver Musiker der Maintaler Blaskapelle freue ich mich auf die weiteren vielen Jahre mit Klemens Graser in unseren Reihen. Die Dankesworte, die Herr Klemens Graser an die Versammelten richtete, waren vor allem vom Dank an seine Frau geprägt, die ihm immer den Rücken für seine „Freizeitaktivitäten“ frei gehalten hat. Ihr wurde von Bürgermeister Pfister ein großer Blumenstrauß überreicht.

Beim anschließenden Stehempfang konnte jeder dem neuen Medaillenträger
die Hand schütteln und noch nette Gespräche führen.

Dieser Beitrag wurde unter Verein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.